© wst-foundation.ch© wst-foundation.ch

Werner Stamm Stiftung zur Erhaltung seltener Einhufer

Geschichte

Die "Werner Stamm-Stiftung zur Erhaltung seltener Einhufer“ mit Sitz im schweizerischen Oberwil bei Basel wurde offiziell am 1. Dezember 1975 von Herrn und Frau Werner und Dorothee Stamm-Bachmann gegründet.

In der Kindheit geprägt durch die unmittelbare Nachbarschaft zum Zoo Basel, lernte Herr Werner Stamm schon früh den Umgang mit Pferden und entwickelte eine tiefe Wertschätzung für Tier und Natur. Er wurde ein engagierter, konsequenter und innovativer Architekt, der auf Ideen Taten folgen liess - und dies auch bei seiner Leidenschaft, der Tier- und Pflanzenwelt. So war er seiner Zeit voraus und setzte auf seinen Ländereien samt Bauernhof den biologischen Landbau durch - rund 20 Jahren vor dem allgemeinen Durchbruch des ökologischen Gedankens!

Auch seine Faszination für das Pferd war sehr gross und wuchs stetig. Er wurde internationaler Dressurreiter und Dressurrichter. Als in den 1960er-Jahren die letzten Urwildpferde in der freien Wildbahn ausgestorben waren, hatte Werner Stamm schon bald die Vision, sich den aufkommenden Bemühungen zur Erhaltung dieser letzten Urwildform des Pferdes anzuschliessen und selber aktiv zu werden. Auf seinem Land ausserhalb der Stadt wurden für damalige Verhältnisse sehr grosszügige Gehege und Ställe gebaut und 1970 die ersten Przewalskipferde nach Oberwil geholt.

Um das Projekt fundiert zu begleiten, wurde 1975 ein Stiftungsrat gegründet, bestehend aus Fachleuten, vornehmlich Naturwissenschaftlern, deren erster Präsident Prof. Dr. Urs Rahm, damals Direktor des Naturhistorischen Museums Basel, war. Eine wissenschaftlich geführte Zuchtstation für Wildequiden war entstanden, in der im Laufe der Jahre die verschiedensten Einhuferarten mit Erfolg gezüchtet wurden.

Zusammen mit seiner Frau Dorothee Stamm-Bachmann führte Werner Stamm die Station umsichtig, unternahm unzählige Reisen, und knüpfte dabei wichtige fachliche Kontakte. Beide eigneten sich ein grosses Wissen über die Biologie der heute noch lebenden Wildequiden an.

Nach dem Tod von Werner Stamm führte seine Frau Dorothee Stamm-Bachmann die Geschicke der Werner Stamm-Stiftung mit viel Engagement und Kompetenz weiter.

Heute verantwortet Herr Stephan Stamm, der Sohn des Gründerpaares, das Weiterbestehen dieser erfolgreichen Institution.



 [+]  ZOOM
 [+]  ZOOM
 [+]  ZOOM

© 2017 by Werner Stamm Stiftung zur Erhaltung seltener Einhufer. Der gesamte Inhalt dieser Website ist urheberrechtlich geschützt und dient lediglich zu Informationszwecken ohne Rechtsverbindlichkeit. Gesuche um Erlaubnis, Informationen aus dieser Website zu ver­wenden, sind schriftlich an Werner Stamm Stiftung zur Erhaltung seltener Einhufer Im Müllerhägli 4104 Oberwil Schweiz zu richten.
Tel. +41 61 225 45 50  Fax +41 61 225 45 51  Mitteilung: Kontakt Formular  Web: www.wst-foundation.ch

Produced and powered by bluesun aktien-gesellschaft.  Web: www.bluesun.ch
mybluesun speed index: 0.032 c0  mybluesun client info: Navigator .0